Trachtenverein
Daxenwinkler Atzing

Gegründet 1897
A+ A A-

Festzeichen

K800 1 Festzeichen neu

Atzing im Chiemgau  (hö) – Gau-Trachtenfeste sind allerorten eine hohe Herausforderung, schließlich sind sie Höhepunkte eines Trachten- und Vereinsjahres mit übergroßer Außenwirkung. Aber wie gelingt es auch kleinen Orten und Vereinen, diese Mammut-Leistungen zu vollbringen? Ganz einfach: es gibt überall Mitglieder mit besonderen Fähig- und Möglichkeiten – so wie heuer beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ in Atzing, Gemeinde Prien a. Chiemsee mit der Fischer-Formtechnik GmbH für die Festzeichen zum Gaufest am Sonntag, 30. Juli.  

Voraus sei vermerkt, dass die gesamte Familie von Gerhard Fischer fest ins Atzinger Vereinsleben integriert ist – Gerhard bei den Mannerleuten, Ehefrau Angie bei den Röckefrauen und Sohn Julian in der Jugend. Und dann kommt noch dazu, dass Gerhard seine Firma Fischer-Formtechnik GmbH von seinem Ursprungsort in Arbing nahe Atzing aufgrund von Betriebserweiterungen in unmittelbare Nachbarschaft zum Vereinshaus der Atzinger Trachtler verlegte. „Was kann ich für Euch und für das Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes tun?“  - diese Frage stellte Gerhard Fischer vor gut einem Jahr und nach vielen Gesprächen ergab sich die Antwort: „Ein besonderes Festzeichen!“. Ein Hirschhornknopf sollte es werden, so der Wunsch vom Atzinger Festausschuss. „Aber so was lässt sich wohl nicht wirtschaftlich machen!“ – so Festleiter Michael Schlosser. Doch Michael Schlosser täuschte sich: die Trachtlerfamilie Fischer machte sich an die ehrgeizige Aufgabe, Hirschhornknöpfe als Festzeichen mit der weiteren Verwendung als Hut- oder Joppenschmuck zu entwerfen und zu erstellen.

Die Umsetzung der Idee bis zur Gestaltung
Am Anfang stand die Überlegung in welchem Herstellungsverfahren eine entsprechend große Menge an Festzeichen möglichst genau nachgebildet werden kann. Hierfür wurden zwei passende, handgeschnitzte Hirschhornknöpfe zugrunde gelegt, die  jeweils in Teilbereichen als Vorlage für das zum Verein passende Festzeichen dienten. Im nächsten Arbeitsschritt wurden von einer wohlwollenden Fischer-Kundschaft die Hirschhornknöpfe mit einem Computertomographen digitalisiert. Hierbei entstanden sehr detaillierte Aufnahmen, die zu einer sogenannten Punktewolke weiterverarbeitet wurden. Durch Unterstützung von Sohn Julian galt es nun mit einem CAD-Programm dem Vorbild entsprechende Hirschhornknöpfe zu designen und Prototypen mit seinem 3D-Drucker zu erstellen. Der Festausschuss begutachtete die vorgestellten Prototypen und ergänzte diese noch mit Beschriftungen auf Vorder- und Rückseite. Als Vorbereitung zur Produktion wurde nun im Werkzeugbau bei der Firma Fischer-Formtechnik GmbH ein Spritzgießwerkzeug konstruiert. Mit den erstellten CAD-Daten konnten die Erodierelektroden aus Graphit gefräst und damit das Spritzgießwerkzeug angefertigt werden. Angetrieben von dem Bestreben, das Festzeichen möglichst echt aussehen zu lassen, folgten Erprobungen zahlreicher Materialmischungen aus Kunststoff, Mineralien und Knochenmehl auf der Spritzgussmaschine. Gerhard und Angie führten langwierige Einfärbversuche und Oberflächenbehandlungen durch, um dem Hirschhornknopf ein möglichst naturgetreues Aussehen zu verleihen.

Viele Arbeitsvorgänge bis zum fertigen Hirschhornknopf
Viele Arbeitsschritte sind notwendig, um die zahlreichen Festzeichen fertigzustellen. Dem Spritzgießen folgen das wochenlange Einfärben und Beizen im Tauchverfahren, das mehrmalige Trocknen und Umdrehen, das Scheuern, das Schleifen, das Waschen und noch vieles mehr.  Das Ergebnis aus dem Zusammenwirken von modernster Technik und liebevoller Handarbeit kann sich jetzt nach einem guten Jahr der Planungen sehen lassen: ein Gaufestzeichen der besonderen Art  - aus Atzing und für Atzing. Bei den verschiedenen Arbeitsschritten waren neben der Familie Fischer und den Beschäftigten der Fischer-Formtechnik GmbH immer wieder Männer des Atzinger Trachtenvereins im Einsatz, zum Beispiel beim Sauberschleifen der Rückseite oder beim Zusammenklopfen von Rosette und Innenteil. Ein weiterer Vorgang war die Laser-Beschriftung, hier half die Firma Laserveredelung Steinberger aus Rimsting.  Die Frauen des Vereins sorgten dann an geselligen Abenden im Vereinshaus für das Einfädeln der Kordel mit Sicherheitsnadel, so dass das Festzeichen letztendlich fertig war und nunmehr gut sichtbar an Joppe oder Bluse am Gaufestsonntag angebracht werden kann. Insgesamt werden am Sonntag, 30. Juli in Atzing rund 4.000 Trachtlerinnen, Trachtler und Blasmusikanten erwartet. Für nochmals so viele Zuschauer haben sich die Atzinger dank der Hilfe der Familie Fischer mit Festzeichen eingedeckt. Erstmals vorgestellt wurde das Festzeichen mit Edelweiß-Motiv bei der Festversammlung am Tag nach dem Aufstellen eines Festbaumes, dabei gab es große Anerkennung für die schön umgesetzte Idee des Hirschhornknopfes, der nach dem Gaufest mittels zwei dünner Löcher angenäht und weiter verwendet werden kann – ganz im Sinne von Gerhard Fischer, den von Anfang an die Idee motivierte, ein Festzeichen mit nachhaltigem Nutzen zu erstellen. Für den Festverein dürfte es somit leicht sein, die Gaufest-Besucher um den Kauf eines Festzeichens zu bitten, vielmehr dürfte es sich ergeben, dass Trachtler, Einheimische und Gäste ganz gezielt nach dem Hirschhornknopf aus Atzing nachfragen.

Für Interessierte, die bereits jetzt ein Atzinger Gaufestzeichen erwerben und somit die Anstrengungen und Ziele des Gaufest-Gastgebers „Daxenwinkler“ Atzing unterstützen wollen, kann das Festzeichen ab sofort zum Preis von zwei Euro  erworben werden. Verkaufsstellen sind in Prien die VR Bank und die Sparkasse, das Tourismusamt im Haus des Gastes, die Marienapotheke, der Servus-Laden, Sabines Spielwaren, das Modegeschäft von Sabine Westermeyr, das Trachtengeschäft von Resi Bartl, Alfred Angerer am Reitbach und das Trachtengeschäft Dollinger sowie in Prien-Bachham die Bäckerei Deinhart und in Prien-Prutdorf das Lebensmittelgeschäft Irob. Auch beim Tourismusverband Chiemsee-Alpenland in Bernau-Felden sind Festzeichen und Festschrift zum Atzinger Gaufest ab sofort erhältlich. Teile der Einnahmen zweigen die Atzinger Trachtler aufgrund der ehrenamtlichen Herstellung durch die Familie und Firma Fischer Formtechnik an den Chiemgau-Alpenverband sowie an die Aktion BR-Sternstunden ab.

Fotos: Hötzelsperger – 1. Eindrücke von der Festzeichenherstellung in Atzing   2. Trachtler-Familie Angie, Gerhard und Julian Fischer

Weitere aktuelle Berichte

  1. Hinweise
  2. Gaufest
  3. Aktuelles

Error: No articles to display

Gaufest - Traumhafte Bedingungen und beste Stimmung …

31.07.2017

Ein Bilderbuch-Wetter war dem 81. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes in Atzing beschert. Genau 4.292 Trachtlerinnen und Trachtler mit ihren Fahnenabordnungen aus dem Chiemgau, drei Vereine aus dem Gauverband I sowie den Vereinen „Bayern aus Berlin“, Schmidmühlen in der Oberpfalz, Gschwend in Baden-Württemberg und Ebbs in Tirol fanden sich zusammen mit 18 bayerischen und tirolerischen Blasmusikapellen und 39 festlichen Motiv- und Leutwägen...

Weiterlesen

Atzinger Frauen bereiten sich auf Gaufest vor

09.03.2017

Atzing  (hö) – Viele Vorbereitungsarbeiten stehen derzeit beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing an. Bereits zum wiederholten Male haben sich die aktiven Röckefrauen und weitere Frauen aus Atzing und aus den Nachbarortschaften im Vereinshaus getroffen, um sich mit dem Basteln von Eintrittszeichen für die verschiedenen Gauveranstaltungen einzubringen. Die  jüngste Zusammenkunft mit fast 50 Frauen unter der Leitung von Frauenvertreterin Bärbel Hamberger diente...

Weiterlesen

Priener Vereinegespräch 2017 – Große Planungen in de…

21.03.2017

Prien  (hö) – Ehrenamt, Jugendförderung und Vereinsleben werden in der Marktgemeinde Prien groß geschrieben – dies zeigte sich im voll besetzten Sitzungssaal des Priener Rathauses als Bürgermeister Jürgen Seifert zum Vereinegespräch 2017 eingeladen hatte. „Tag-täglich Geleistetes soll nicht zur Selbstverständlichkeit werden!“ – so der Bürgermeister zum Grund des jährlichen Zusammenkommens, dem auch sein Stellvertreter Hans-Jürgen Schuster, Andreas Friedrich als Vertreter...

Weiterlesen

Atzinger Bierprobe für Gautrachtenfest

15.06.2017

  Atzing (hö) – Nicht wie üblich in der Brauerei, sondern vor Ort machten die Atzinger Trachtler die Gaufest-Bierprobe. 43 Tage vor dem Bieranstich überzeugten sich Mitglieder des Festausschusses, der Aktiven und der Goaßlschnalzer vom Flötzinger-Festbier, das vom 27. Juli bis 7. August im Atzinger Festzelt zum Ausschank kommen wird. Braumeister Franz Amberger von der Flötzinger Brauerei zapfte das Faß im...

Weiterlesen

Aufbau Festzelt - Bilder vom Freitag

22.07.2017

Noch fünf Tage, dann spielt die Festmusik Wildenwart im Atzinger Festzelt den ersten Marsch. Bis dahin haben die Atzinger Trachtler aber noch viel Arbeit. Zahlreich und mit viel Vorfreude packen die Männer und Frauen an, damit sich die Atzinger und ihre Gäste vom Donnerstag, 27. Juli bis Montag, 7. August im Festzelt, in der Kaffee- und Kuchen-Stube sowie in der...

Weiterlesen

Atzinger Frauen-Fleiß beim Gaufestzeichen-Fertigmach…

26.04.2017

  Atzing (hö) – Auch beim zweiten Termin zum Fertigmachen der Festzeichen für das 81. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes am 30. Juli in Atzing waren rund 100 fleißige Frauenhände am Werk, um die Zeichen mit Faden und Nadel ausgabefertig zu machen. Noch einmal am Mittwoch, 3. Mai ab 19 Uhr treffen sich Frauen aus Atzing und Umgebung im Vereinshaus, dann dürfte die...

Weiterlesen

Atzinger Trachtler stellten Gaufest Festbaum auf - j…

29.04.2017

  Atzing  (hö) – Ein Festbaum ist in Atzing schon lange Tradition, wenn ein großes Trachtenfest bevorsteht. Aus diesem Grund und zum Zeichen der Freude und des Zusammenhalts wurde auch für das in drei Monaten bevorstehendem 81. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes ein 28 Meter langer, aus dem Kirchwald gestifteter und von Wildenwarter Trachtlern „gestohlener“ Baum an der Atzinger Straße am Abzweig zum...

Weiterlesen

Priester aus Ghana kommt zum Gautrachtenfest nach At…

19.03.2017

Atzing/Inntal   (hö) – Seit 1998 gibt es die Stiftung Regentropfen mit Pater Dr. Moses Assaah SVD als Bildung zum Leben in Ghana. Pater Moses als Initiator und Motor dieser Stiftung hält seit fünf Jahren eine innige Verbindung mit dem bayerischen Inntal, bei seinem jüngsten und traditionellen Fastenzeit-Besuch in Brannenburg-Degerndorf stellte er die aktuelle Entwicklung seiner Einrichtung mit positiven Fortschritten vor...

Weiterlesen

Priener Puzzle-Aktion zum Atzinger Gaufest startet a…

31.05.2017

  Prien-Atzing  (hö) – 24 Mitglieder und Geschäfte der  PrienPartner haben sich zur Unterstützung der Trachtenjugend beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing und zum bevorstehenden Gautrachtenfest in Atzing eine Puzzle-Aktion der besonderen Art einfallen lassen. Start der Aktion ist am Dienstag, 6. Juni, ab diesem Tag kann die Grundplatte im Tourismusbüro im Haus des Gastes, im WOK in der Ramonpassage und bei servus.heimat...

Weiterlesen

Kabarett-Abend im Atzinger Festzelt

06.08.2017

Atzing  (hö) – Soviel Lob wie beim Kabarett-Festzelt-Abend der Feuerwehr von Atzing hat dieses Dorf mit seinen Bewohnern und Vereinen noch nie erhalten: sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Horst Seehofer, dessen Vorgänger Edmund Stoiber und auch Finanzminister Markus Söder waren voll des Lobes über das in Atzing zum 81. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes Geleistete. An den Veranstalter des Kabarett-Abends sagte der Parodist...

Weiterlesen

Weihnachtssingen in St. Salvator – 540 E…

30-12-2017 Hits:593 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

  St. Salvator (hö) – „Manche Länder ham Kriag in da heutigen Zeitvui  flüchtige Manschen ham damit eana Leid Oder die heftigen Umweltkatastrophen wenn Wasser, Feuer oder Stürme toben.Wenn oiwei mehra Leit...

Weiterlesen

Wandkalender 2018 erinnert an Atzinger G…

17-12-2017 Hits:728 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Atzing-Prien (hö) – Nachhaltige Eindrücke und einmalige Bilder  hat das im Sommer in Prien-Atzing beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ stattgefundene 81.Gaurachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes hinterlassen. Ein Dutzend ausgesuchter Fotos hat der Verein nunmehr...

Weiterlesen

Atzinger Gaufest-Spende für BR-Sternstun…

13-12-2017 Hits:580 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Atzing/München    (hö) – Das Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes, das im Sommer in Prien-Atzing stattfand hat in diesen winterlichen Tagen noch einen guten Zweck erfüllt. Im Rahmen einer guten Zusammenarbeit mit dem...

Weiterlesen

Hoagascht vom Kreisjugendring Rosenheim …

27-11-2017 Hits:830 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Atzing/Landkreis     (hö) – Einen Stabwechsel in der Organisation des Jugend-Hoagascht vom Kreisjugendring (KJR) Rosenheim gab es beim traditionellen Treffen am Totensonntag im Vereinshaus von Prien-Atzing. Jakob Steiner aus Atzing hat...

Weiterlesen

Dank-Gang der Atzinger Trachtler nach Ki…

06-11-2017 Hits:686 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Mit fast 50 Leuten und mit dem freudenreichen Rosenkranz machte sich der Trachtenverein "Daxenwinkler" Atzing auf den Weg nach Kirchwald. Nachdem vor dem Gaufest zusammen mit Pfarrer Klaus Hofstetter ein...

Weiterlesen

Erfolgreicher Gaufest-Abschluss und Vors…

24-10-2017 Hits:797 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Atzing    (hö) – Das erfolgreich gestaltete 81. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes sowie Veränderungen in der Vereinsführung bestimmten die mit 110 Mitgliedern überaus gut besuchte Jahresversammlung des Trachtenvereins „Daxenwinkler“ Atzing in dessen...

Weiterlesen

Ehrungen, Ausblick und Fahrt zur Grünen …

23-10-2017 Hits:701 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

 Atzing    (hö) – Viele gute Gründe zum Danken und Ehren gab es bei der Jahresversammlung des Atzinger Trachtenvereins „Daxenwinkler“ bei dessen Jahresversammlung im voll besetzten Vereinshaus nach Abschluss des Gautrachtenfestes...

Weiterlesen

Viele Aktivitäten bei Chiemgauer Trachtl…

14-10-2017 Hits:775 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Frasdorf/Chiemgau    (hö) – In einer voll besetzten Lamstoahalle von Frasdorf hielt der Chiemgau-Alpenverband Rück- und Ausblick zu trachtlerischen Themen und Terminen. Dabei erläuterte Gauvorstand Miche Huber aus Rottau, dass innerhalb...

Weiterlesen

Gemeinsamer Jahrtag der Atzinger und Wil…

09-10-2017 Hits:781 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

  Wildenwart/Atzing    (hö) – Gemeinsam begehen seit dem Jahr 1950 die beiden Trachtenvereine „Daxenwinkler“ Atzing und „Die lustigen Wildenwarter“ im Herbst ihren Gedenktag für die gefallenen, vermißten und verstorbenen Vereinsmitglieder in...

Weiterlesen

Anzwies-Musi vom Chiemsee spielte in Par…

08-10-2017 Hits:753 Berichte 2017 Anton Hötzelsperger - avatar Anton Hötzelsperger

Die Anzwies-Musi vom Trachtenverein "Daxenwinkler" Atzing hat eine Einladung zu Auftritten in Paris erhalten. Zwischen den Auftritten bei Paulaner-Oktoberfesten gab es natürlich auch Gelegenheit, die "Stadt der Liebe" und deren...

Weiterlesen
next
prev

Imagefilme Gaufest

  1. Film4
  2. Film3
  3. Film3
  4. Film1
next
prev
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.